2018-262

Am Sonntag Abend wurden neue Caches im Cardada-Gebiet veröffentlicht: also geht es erneut mit der Seilbahn rauf auf 1332 m, dann aber zu Fuß gleich wieder diverse Höhenmeter runter nach Miranda (1138 m).

Auf dem Weg Richtung AlpeVegnasca: der erste Steinpilz

angekommen auf der Alpe Vegnasca (1428 m)

und noch weiter entlang eines Lawinenabgangs durch einen steinigen Wald hoch bis zur Bassa di Cardada – hier Blick auf die Cima de la Trosa – und über die Cimetta (~ 1600 m, wir waren nicht nochmal am Gipfel)

zur Pian della Cimetta mit windzerzausten Bäumen

wieder runter auf der Direttissma unter dem Sessellift bis Pfeiler 5,

dann Querung bis zur Alpe Cardada. Am Sonntag standen wir schon einmal hier 😉

Auf schönen farnbewachsenen Wegen gehts dann weiter unten am Hang entlang zurück bis zum Ristorante Colmanicchio in Cardada

Dort gibt’s was Gscheites zum Essen 🙂 Kalbsleber mit Risotto bzw. Kaninchen mit Polenta, beides augezeichnet. Da sieht man über die Retro-Deko mit Rosen und Rosmarin in Zucchinischeiben gerne hinweg 😉

Den Rückweg begleiten Gleitschirmflieger, teilweise mit Tandemflügen

2018-225

Eigentlich will ich schon seit 3 Wochen in die Heidelbeeren, doch immer ist irgendetwas dazwischen gekommmen. Heute passt es endlich, wir starten am Parkplatz Bretterschachten.

Von da geht’s auf den Panorama-Höhenrundweg. Schon bald wird klar: meine Befürchtungen sind hinfällig, es gibt noch Heidelbeeren in guter Qualität.

Unser Ziel ist der Hochzellschachten (siehe auch Besuche im September 17 bzw. Oktober 17).

Dort sind Beeren in Hülle und Fülle zu finden, glücklicherweise aber keine bösartigen Weiderinder mehr 😉

Während dieses Jahr anderswo viele kleine Beeren wuchsen, sind hier ausgesprochen große und schmackhafte Exemplare zu finden.

Am Rastplatz bei der Hütte, die gerade renoviert wird

2 gefüllte Eimer à etwa 3,6 kg, das macht 7,2 kg Beute!

Weit verbreitet : Fuchssches Kreuzkraut (Greiskraut)

2018-141

Robinie

Blühende und duftende Robinienhaine bei El Gordo

Donau

Nach dem tollen Nachsitzen (Foto würde zu sehr spoilern ;-)) weiter an die Donau

Muscheln

Niedrigwasser – da kommen diverse Muscheln zum Vorschein