2019-294

Das absolute Traumwetter mit sommerlichen Temperaturen nutzen wir für eine Wanderung auf den Großen Falkenstein

Wegweiser

Los geht es in Zwieslerwaldhaus

Adamweg

über den Adamweg (Markierung Eibe) geht es stetig bergauf

Aussicht kleiner Falkenstein

bis zum Aussichtsfelsen Kleiner Falkenstein. Einen schon lange gelösten Mystery können wir auch mitnehmen

Herbstfärbung

Nun noch ein kurzes Stück weiter bergauf

Arberblick

beim Rückblick schaut man auf den Großen Arber

Am Gipfelkreuz

Am Gipfelkreuz des Großen Falkensteins

Blick vom Falkenstein

Ausblick

Schutzhaus

Dann geht es in das erst vor einem Monat eingeweihte neue Schutzhaus

Wiener Schnitzel

Schnitzel Wiener Art und Lüngerl mit Knödel gibt’s für uns auf der voll besetzten Terrasse

Wegweiser

Viele Wandermöglichkeiten

Ausblick

Wir haben uns für den Rückweg Richtung Ruckowitzschachten entschieden,

Windbruch

nehmen aber auch noch den Windwurf-Erlebnispfad mit

Ruckowitzschachten

Ruckowitzschachten

Rotes Höhenvieh

derseit einigen Jahren wieder mit Rotem Höhenvieh beweidet wird

Schachtenbaum

markanter Baum am unteren Rand des Schachtens

Abstieg

durch Buchenwald geht es dann wieder abwärts

Baumpilze

Baumpilze in der Urwaldzone

2019-292

Start

Einstieg in die GRS-Runde von Spiegelau erst auf dem Weg Steinforelle durch den Wald,

Kanal

dann ebenerdig entlang des Kanals,

Blick auf den See

der bis zum Stausee führt.

Stausee Großarmschlag

Pause am Stausee Großarmschlag

Steinklamm

Rückweg über das Naturjuwel wildromantische Steinklamm (großer Rundweg Steinforelle)

Statue in der Steinklamm

Madonna-Statue in der Klamm

Weg

Trittsicherheit erforderlich

Beim Steinklammblick

Loggen beim Steinklammblick

Glas-Wald-Garten

Wald-Glas-Garten der Glashütte Köck in Riedlhütte

Bistand

Überraschungserfolg beim Bistand

Waldbahn

Abschluss bei der historischen Waldbahn

2019-290

Kunst im Wald

Vor dem Gartenbauvereins-Stammtisch noch einen kleinen Waldspaziergang unternommen

Kreuz

und dabei noch in den Genuss eines STFs gekommen 🙂

2019-279

Ausblick Donauebene

Cachend wandern bei herrlichem Wetter auf der Ochs vorm Berg-Runde zwischen Pürgl und Hacka mit Ausblicken in die Donauebene

Jonathan

Am Ende konnte Jonathan gefunden werden 🙂

Wallfahrtskirche Pürgl

Wallfahrtskirche Pauli Bekehrung

Zapfen

Anschließend geht’s noch auf sSAM5’s Waldrunde mit teilweise netten Verstecken

Ausblick

Immer noch blauer Himmel pur

Fliegenpilze

die letzte Dose des heutigen Cachertages wird von unzähligen Fliegenpilzen beschützt, hier nur ein kleiner Teil – ich habe noch nie so viele auf einem Fleck gesehen!

große Kiste

Fabelhafte Welt – eine liebevoll bestückte Riesendose

bunter Tomatensalat

Zum aufgebackenen Zucchini-Börek gibt es einen bunten Tomatensalat, immer noch stammen die Früchte aus dem Garten

2019-278

Aussicht Teufelstisch

Aufstehen um 4 Uhr (!), weil das Event Sonnenaufgang am Teufelstisch ruft (Anfahrt etwas verspätet, da wir erst noch eine offensichtlich volltrunkene Person zusammengesunken auf dem Gehweg sitzend bzw. liegend entdeckten, die wir in die Obhut der herbeigerufenen Polizeistreife übergaben)

Frühstück Teufelstisch

Reich bestücktes Frühstücksbuffet 🙂

FRühstück

ein Teil der verrückten Truppe

Aussicht Teufelstisch

es wird heller (Foto etwas dramatisiert ;-))

improvisierte Sonne

die Sonne lässt sich leider nicht sehen, da muss improvisiert werden

Wandern am Teufelstisch

weiter wandern wir in kleinerer Gruppe entlang der interessanten Felsformationen zu Dose #9 der Geh zum Deife-Runde

Frauenbrünnl im Nebel

Nach der Rückkehr zum Auto geht’s im 2-er Team weiter (es ist noch erstaunlich viel vom Tag übrig ;-)) zur Wallfahrtskirche Frauenbrünnl, wo uns ein kräftiger Platzregen und eine nette Bastelarbeit erwarten.

nach dem Platzregen

Ziemlich durchnässt…

Habichtstein

aber bis zum Erreichen des Habichtstein auf der neu bestückten Runde ist alles wieder trocken

Abstieg

gesicherter Abstieg

Gsengetstein

und eine letzte kleine Wanderung über schöne Wege (mit ein paar Pilzen) zum Gsengetstein

2019-276

Pilzausbeute

Pilzausbeute: etwa 1,4 kg meist große Steinpilze und 320 g Pfifferlinge. Maronen gäbe es jede Mnge, die haben wir heute da gelassen,

großer Steinpilz

Helmut hat das größte Exemplar entdeckt 🙂