2018-264

9.45 Ciao Mon Souhait

7 1/2 Stunden später (viel Stau um München): hallo herbstliches Geiersthal 😉

Viele Äpfel liegen schon am Boden

Überraschung: der Eierbaum (Solanum melongena), gezogen aus Samen, trägt Früchte!

Die freundliche Nachbarin hat während unseres Urlaubs fleißig Tomaten geerntet und eingefroren.

2018-263

Letzter Urlaubstag, Locarno

Ein echtes Schnäppchen! (1 Schweizer Franken entspricht 0,88 Euro)
Und dabei so hübsch 😉 Aber keine Angst, ich hab sie da gelassen)

gleich gegenüber sieht es übrigens so aus….

2018-262

Am Sonntag Abend wurden neue Caches im Cardada-Gebiet veröffentlicht: also geht es erneut mit der Seilbahn rauf auf 1332 m, dann aber zu Fuß gleich wieder diverse Höhenmeter runter nach Miranda (1138 m).

Auf dem Weg Richtung AlpeVegnasca: der erste Steinpilz

angekommen auf der Alpe Vegnasca (1428 m)

und noch weiter entlang eines Lawinenabgangs durch einen steinigen Wald hoch bis zur Bassa di Cardada – hier Blick auf die Cima de la Trosa – und über die Cimetta (~ 1600 m, wir waren nicht nochmal am Gipfel)

zur Pian della Cimetta mit windzerzausten Bäumen

wieder runter auf der Direttissma unter dem Sessellift bis Pfeiler 5,

dann Querung bis zur Alpe Cardada. Am Sonntag standen wir schon einmal hier 😉

Auf schönen farnbewachsenen Wegen gehts dann weiter unten am Hang entlang zurück bis zum Ristorante Colmanicchio in Cardada

Dort gibt’s was Gscheites zum Essen 🙂 Kalbsleber mit Risotto bzw. Kaninchen mit Polenta, beides augezeichnet. Da sieht man über die Retro-Deko mit Rosen und Rosmarin in Zucchinischeiben gerne hinweg 😉

Den Rückweg begleiten Gleitschirmflieger, teilweise mit Tandemflügen

2018-259

Morgens bringt uns Marc zur Talstation der Seilbahn in Orselina – hier Blick auf Madonna del Sasso

Mit Seilbahn und Sessellift geht es auf die Cimetta mit dem sonnigsten Cache der Schweiz

Gruppenbild mit Baby

Beim Abstieg können wir die Startversuche der Gleitschirmflieger beobachten

Weg zur Alpe Cardada mit der Capanna Lo Stallone. Bei Instagram gibt’s  ein kurzes Video – Sound ist wichtig 😉

Gipfelkreuz auf der Alpe Cardada

Wir marschieren weiter Richtung Monti di Lego

Gipfelkreuz bei Monti di Lego

und das malerisch gelegene Kirchlein vom Kreuz aus gesehen – 2013 waren wir schon einmal hier

Stärkung mit Ziegenfrischkäse und Salat bzw. Polenta, Alpkäse und Salat

im Grotto Monti di Lego

Wander-Kilian

Nachdem ich drei Grazien in dieser Pose fotografieren durfte, tritt jetzt Kathi für ein „cooles“ Insta-Foto an 😉

Nach Abstieg ins Val Resa Abschluss der Tour im Al Grott Café – sehr nett, Speisekarte klingt verlockend! Für mich gibt’s einen Nostrano in der typischen Tessiner Tasse, tazzino bzw. im Dialekt „ul tazzin“. Von dort holt uns unser „Privattaxi“ Marc wieder ab.