2018-238

Start der Fiore-Cache-Runde bei Tegna in einem Palmendschungel

nette Cache-Behälter

einsame Badebucht an der Maggia

fast mediterrane Vegetation

nach erledigter „Arbeit“ eine wohlverdiente Abkühlung im Pozzo di Tegna

und abends Kalbsschulter mit Parmesankruste, Polentarauten, Ratatouille (gut, wenn man gleich die doppelte Menge gemacht hat :-))

2018-237

Damit auch jeder weiß, von wo aus er Kirche und Piazza von Ascona fotografieren soll 😉

Seeblick auf den Lago Maggiore

Cachertreffen „Gelato Day“

 

2018-236

Nicht normgerechtes Gemüse wird hier nett als „ünique“ verkauft

und wandert in ein Ratatouille (mit immer noch eigenen Tomaten)

Erster Lidotag mit Seeschwumm – allzuviel los ist nicht, der See hat starkes Niedrigwasser

Abends nur noch das Ratatouille heiß machen, Cevapcici braten und eineTüte Chips aufreißen – das ist schnelle Ferienküche  🙂

2018-235

Was im Ferienhaus so anfällt: 4 Maschinen Wäsche von den Vorgängern waschen

Den Dschungel bekämpfen

Arme Madonna: in Brasilien vor 15 Jahren erstanden, schon mehrfach lädiert, nun endgültig einen Kopf kürzer 🙁

Dann aber: erholsamer Gartennachmittag

Kalbskotelett, Rosmarinkartoffeln und Bohnen in (noch eigenen) Tomaten

2018-233

Holunderbeeren

werden leider erst während unserer Abwesenheit richtig reif: die Holunderbeeren

Thai-Zander

Abschiedsessen in der Schnitzmühle: Plah Muk Pat Kimau, Zanderfilet in der Pfanne gebraten, Koriander, Chili, Sesam-Thai-Gemüse, Thai-Reis